Eilmeldung:
August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten
Sparkasse Wetzlar
Stadt-Marketing Wetzlar
Stadt Wetzlar

Die beiden Wetzlarer Ausnahmeathleten sind zum siebten Mal Weltmeister geworden!
Volker Schmidt und Ellen Jonas sind dazu ins glühend heiße Italien gereist. Beim Festivaldanza in Cervia wurden bei über 38 Grad Celsius Tanzweltmeisterschaften in mehreren Disziplinen ausgetragen.

7

Dazu hatte man ein hochkarätiges internationales Wertungsgericht aus über 50 Personen aus der ganzen Welt in den Palazzetto Dello Sport eingeflogen. Gleich am ersten Abend war der Höhehpunkt, die WM der Professionals über 40 Jahre in den Standardtänzen. Die Titelverteidiger aus Wetzlar reisten bereits am Vorabend an und hielten sich dann tagsüber ausschließlich in klimatisierten Räumen auf. Bereits im Semifinale wurde direkt zu Livemusik getanzt. Zum Leidwesen der Aktiven zeigte das Orchester so viel Freude und Engagement, dass es alle Tänze statt des vorgegebenen Richtwerts von eineinhalb Minuten Länge pro Tanz auf fast zweieinhalb Minuten ausdehnte! „Es war eine wahnsinnige konditionelle Herausforderung“, so Ellen Jonas. Schließlich durften sechs Paare aus vier Nationen mit jeweils einer Solopräsentation des Langsamen Walzers das Finale eröffnen. Anschließend wurden alle fünf Standardtänze (Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Foxtrott, Quickstep) noch einmal, und wiederum in Überlänge, von allen sechs Finalisten gleichzeitig präsentiert. Mit deutlichem Abstand haben Volker Schmidt und Ellen Jonas in allen Tänzen souverän auf Platz eins gelegen und damit auch 2017 den Titel für Deutschland gewonnen. Auf den Plätzen dann Paare aus England, Italien, Österreich und nochmals Deutschland.
Zwei Tage später stand die Kürweltmeisterschaft für alle Professionals ab 16 Jahren auf dem Programm. Aufgrund des extremen Altersunterschieds rechneten Schmidt/Jonas sich keine großen Chancen aus, wollten aber einfach zum Spaß einmal ihre neue Kür "I will survive" zeigen. Völlig überraschend wurden sie dann zum Semifinale der besten 13 Paare aufgerufen. Voller Motivation präsentierten sie die neue Show nochmals sehr mitreißend und wurden mit einem hervorragenden achten Platz in der Gesamtwertung belohnt.
Sieger wurde Craig Shaw und Evgeniya Shaw aus England vor Russland und USA .
„Es war wieder einmal ein phantastisches Wochenende mit viel Spannung und positiven Eindrücken!“

schmidt Jonas